Die Geburtstagsparty von Sister Lucy

Am Samstagmittag (12.09.15) haben wir uns zusammen mit einigen der Maherkinder auf den Weg zu großen Feier von Sister Lucy gemacht. Als wir dort ankamen, sahen wir ein riesen Festzelt, welches wunderschön geschmückt war. Auch waren dort tausende von Menschen, die alle auch von außerhalb Indiens angereist sind, um ihren Geburtstag zu feiern. Unter ihnen waren viele Spender und Unterstützer Mahers. Als wir uns dann so langsam in das Zelt begaben, fing es plötzlich mega an zu schütten und damit meine ich wirklich Schütten, es kam mir vor wie ein halber Weltuntergang. Nach einiger Zeit entstanden dann auch Löcher im Festzelt und wir mussten aus dem Zelt flüchten, was echt schade war, da sehr viel Mühe in dem Aufbau und der Dekoration des Zeltes steckte. Als wir dann im Trockenen waren und unsere Zeit mit Tee trinken und Süßigkeiten essen verbrachten, fragten wir uns, wie man nur so gelassen bleiben kann, wenn es scheint, dass der ganze Plan für den Abend ins Wasser fällt und das Festzelt auseinander bricht. Davon müsste man sich auf jeden Fall mal eine Scheibe in Deutschland abschneiden. Als dann einige Zeit verstrichen war, wurden wir wieder nach Draußen gerufen und das Zelt war tatsächlich wieder aufgebaut. Der Platz war zwar etwas überflutet aber das störte niemanden. Das Programm konnte dann nach starker Verspätung endlich anfangen.

Auf der Bühne gab es viele Auftritte von den Maherkindern. Sie haben sich echt alle so viel Mühe gegeben, es war sehr rührend. Auch wurden alle Unterstützer Mahers auf die Bühne gerufen und ein großer Dank wurde an sie gerichtet. Was ich noch betonen muss ist, dass die ganzen Maherkinder und Mitglieder die Geburtstagsfeier von ganz alleine und ohne Hilfe geplant hatten. Sister Lucy wollte nämlich eigentlich keine Feier und meinte, dass sie ihnen keinen einzigen Cent dafür gebe. Sie mussten also Spender finden, die die Geburtstagsparty finanziell unterstützen. Was sie dort auf die Beine gestellt haben war echt Spitze und lobenswert.

Auch gab es eine wunderschöne Bilderausstellung von Sister Lucy und der Gründung Mahers. Ich habe den Abend wirklich sehr genossen und bin immer wieder überrascht, mit wie viel Leichtigkeit und Gelassenheit die Menschen hier mit Komplikationen umgehen.

Bis zum nächsten Mal! J


Kommentar schreiben

Kommentare: 0