Happy Diwali

Hallo ihr Lieben, im Moment habe ich sehr wenig auf meiner Arbeit zu tun, da die Kinder Diwaliferien haben. Deshalb habe ich mir gedacht erzähle ich euch mal etwas von meinem abwechslungsreichen Alltag, den ich im Moment habe. Noch kurz ein paar Worte zu Diwali:

Diwali ist ein Lichterfest, welches über mehrere Tage gefeiert wird. Im Hinduismus ist es ein sehr bedeutsames Fest und gilt in Nordindien auch als Neujahrestag.  Überall sind Lichterketten an den Häusern der Menschen zu sehen.  Am zweiten Tag von Diwali werden Ölkerzen vor die Haustüren gestellt und angezündet. Auch werden überall auf den Straßen Feuerwerkskörper angezündet und dies auch schon vor der Festlichkeit. Am dritten Tag, dem Hauptfeiertag von Diwali, wird Göttin Lakshmi geweiht. Die Lichter die vor die Häuser gestellt wurden, sollen sie begrüßen und sie wird um Erfolg gebeten. Die Kernaussage des Festes ist: der Sieg des Guten über das Böse, der Wahrheit über die Lüge, des Lichtes über den Schatten und des Lebens über den Tod (https://de.wikipedia.org/wiki/Diwali

So… nun zurück zu meinem Alltag. Im Moment ist mein Haus in dem ich arbeite geschlossen, so gut wie alle Kinder sind über die Ferien bei ihren Eltern oder in andere Häuser verteilt. Deshalb bin ich am Montag mit Anna- Lena ins Sadabahar Haus gegangen. Da dort aber so gut wie auch alle Kinder nicht da waren, wussten wir nicht so wirklich was wir tun sollten. Nur noch ein paar der etwas älteren Mädchen und vier kleine Geschwister, aus Vadhu, die aber so gut wie kein Wort Englisch können, waren noch dort. Studytime war also nicht drin, da wir uns zudem auch nicht darauf vorbereitet hatten. Den Vormittag haben wir dann damit verbracht mit dem kleinen zu spielen. Am Nachmittag sind wir in ein Internetcafé gegangen und haben Arbeitsblätter erstellt sowie Mandalas für die Kleinen ausgedruckt, damit wir am nächsten Tag nicht wieder ohne Plan dastehen.

Dienstag der 10.11.2015

Naja unser Plan ging dann aber nicht auf, da Maher Besuch von zwei Zauberern aus Amerika bekommen hat. Die zwei Zauberer haben die Organisation “Magicians without Borders” gegründet und Reisen damit um die Welt, um benachteiligten Kindern mit ihren Zaubershows eine Freude zu bereiten. Auch haben sie in Indien und in 3 weiteren Länder( Sorry habe leider vergessen welche) Projekte gegründet, in denen sie Kindern Zaubertricks beibringen. Den ganzen Vormittag haben wir uns mit ihnen unterhalten und durften dann natürlich auch an einer Zaubershow teilnehmen. Es war wirklich super cool. Den Rest des Tages habe ich dann zusammen mit Anna- Lena im Sadabahar Haus verbracht. Die großen Mädels haben uns dann für die große Diwalifeier in Vadhu Mehndi auf unsere Arme und Hände gemalt.


Mittwoch der 11.11.2015

Am nächsten Tag sind Anna- Lena und ich dann mit unseren erst neu gekauften Sari’s ins Sadabahar Haus gegangen und haben uns dann von den Mädchen damit einwickeln lassen, da wir dies selber einfach noch nicht drauf haben. Die “Wickeltechnik” ist meiner Meinung nach auch echt nicht so einfach haha. Auf jeden Fall sind wir dann noch mit Pooja, eines der großen Mädchen zu einem Schmuckgeschäft gelaufen, um uns noch Armreifen und Ohrringe zu kaufen. Nach dem wir dann von Kopf bis Fuß indisch gekleidet waren, wollten die Mädels noch eine Art “Fotoshooting” mit uns machen, welches echt ganz lustig war, da sie uns dann immer ganz schön positioniert habenJ.

Gegen Nachmittag sind wir dann mit Sister Lucy und den Anderen nach Vadhu aufgebrochen. Die Autofahrt gestaltete sich mal wieder sehr gemütlich, da wir uns zu 10 in das Auto quetschen mussten. Aber da wir schon einige solcher Fahrten hinter uns haben, war dies eigentlich gar kein Problem mehr für uns, zudem ist es auch echt immer ganz lustig, vor allem wenn man über Hubel fährt und alle im Auto nach oben springen haha.

Unser erster Halt war in Vatsalyadhan. Dort wurde einmal ein Prayer im “Altenheim” vorbereitet und ein weiterer Prayer im großen Haus wo die Kinder und psychisch erkrankten Frauen wohnen. Es war wirklich sehr schön.  Gegen Abend sind wir dann nach Vadhu aufgebrochen. Dort hat dann jeder eine Ölkerze in die Hand bekommen und alle sind zusammen mit den Kerzen in das Frauenhaus gelaufen. Dort gab es dann auch nochmal ein Gebet und einen Lichtertanz von den Mädels. Danach gab es dann auch schon Essen, welches in Vadhu wirklich immer fabelhaft schmeckt! Später wurde die Musik aufgedreht und alle haben ein bisschen getanzt und gefeiert.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0